Neue Studie zum Thema Schröpfen bei Kniegelenksarthrose

Am 12.10.2012 wurde, von Forschern der Charité Berlin, eine viel versprechende Studie zum Thema Schröpfen bei Kniegelenksarthrose veröffentlicht. Diese Studie war die erste ihrer Art und ist somit ein großer Schritt in die Zukunft für die Moderne Schröpftherapie. Da diese Studie mit dem von HeVaTech entwickelt und patentierten Schröpftherapiegerät durch geführt wurde, ist sie auch für unsere Firma ein Meilenstein.

Einen Artikel der Carstens-Stiftung finden sie unter Folgendem Link: Link

Die Original Publikation finden sie unter diesem Link: http://www.biomedcentral.com/1472-6882/12/184

 

Schröpfen-Lymphdrainage

Die Lymphdrainage Besonders wichtig nach operativen Eingriffen, z.B. nach entfernen der Brust bei Brustkrebs nach ausgeheilten operativen Eingriffen. Durch das leicht stehende Vakuum sind die Gefäße geöffnet, der Puls löst dann Ablagerungen in die geöffnete Gefäße (Limphgefäße) abtransportiert werden

Gelenke heilen besonders langsam. Bei jeder Arthrose ist es daher wichtig das betrofene Gelenk regelmäßig zu bewegen und zu dehnen, um so eine drohende Einsteifung zu verhindern. Durch Schröpfen verbessert sich die Gelenkschmiere und durch den einstellbaren Impuls wird das Gelenk sanft massiert. Das Knorpelgewebe wird mit neuen Nährstoffen versorgt.

Cellulite

Durch das Vakuum wird das Unterhautgewebe angehoben, die Pulsation sorgt nun für eine Massage die tief unter die Haut geht.
Das reduziert Fettpölsterchen und das Bindegewebe wird wieder fester.


Die Wirkung:
Die Haut kann sich von innen heraus regenerieren, sie wird vitaler, glatter und fester

  • Verklebungen können sich lösen

  • der Lymphfluss wird aktiviert

  • Schlacken, Eiweiße und Wasser werden abtransportiert

  • Durchblutung verbessert sich

  • Vitalstoff- und Sauerstoffzufuhr werden unterstützt

 

Schröpfen bietet Hilfe bei:

  •  Muskelverspannungen

  •  Chron.Kopfschmerzen

  •  Rückenproblemen

  •  Arthrose

 

Zusätzliche Informationen